ASB vereinfachte Pflegedoku 1 Pilotprojekt des ASB in Leonberger Einrichtung ein voller Erfolg

Zur Arbeit einer Pflegefachkraft gehört seit vielen Jahren auch ein hoher Aufwand an Schreibarbeit: Täglich müssen Arbeitsschritte und Werte der Bewohnerinnen und Bewohner dokumentiert werden. Die Menge an Dokumentation ist über die Jahre unübersichtlich geworden und vielfach stellte man sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit. Das Bundesgesundheitsministerium hat daher vor einigen Jahren Elisabeth Beikirch als Ombudsfrau mit der Erarbeitung eines Konzeptes zum Bürokratieabbau in der Pflege beauftragt. Februar 2014 wurden Vorschläge zur Vereinfachung der Pflegedokumentation der Fachöffentlichkeit vorgestellt, im April folgte der Abschlussbericht zum neuen Dokumentationssystem. Innerhalb von zwei Jahren soll das System bundesweit in die Praxis eingeführt werden. Beim Arbeiter-Samariter-Bund in Baden-Württemberg war man schneller: Hier läuft seit Juni 2014 ein Pilotprojekt mit der eigens erstellten vereinfachte Dokumentation. Erfolge zeichnen sich schon jetzt ab: Die Dokumentation funktioniert und die Mitarbeiter sind begeistert.

Die Bögen sind inhaltlich mit den Vorgaben von Elisabeth Beikirch abgestimmt und werden seit Juni 2014 als Pilotprojekt in der Pflegeeinrichtung Glemstalblick in Leonberg getestet. „Die Pilotphase läuft bis Ende des Jahres, aber wir haben schon jetzt sehr gute Rückmeldungen“, freut sich Sonja Pfeiffer-Balic, die als Pflegefachberaterin des Landesverbandes das Projekt verantwortet. „Die Mitarbeiter empfinden die neue Dokumentation als einfacher und nicht so arbeitsintensiv.“ So könne unnötige Bürokratie abgebaut werden und es bliebe mehr Zeit für die Bewohnerinnen und Bewohner. „Das größte Lob erhalten wir von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“, sagt Pfeiffer-Balic. „Eine Mitarbeiterin sagte mir, sie fühle sich nun wieder als Altenpflegerin, und nicht mehr als Doku-Schwester.“ Zufriedenes Personal das wieder mehr Zeit für pflegerische Tätigkeiten und Aktivierung hat sieht der ASB Baden-Württemberg auch als Wettbewerbsvorteil. „Die Entbürokratisierung kann viel zum positiven Image des Pflegeberufes beitragen und wir sind hier schon einen Schritt weiter als Andere“, schätzt Landesgeschäftsführer Lars-Ejnar Sterley die Vorteile der neuen Pflegedokumentation ein.

 

 

 
ASB vereinfachte Pflegedoku 1Die vereinfachte Pflegedokumentation wird seit Juni 2014 im Glemstalblick in Leonberg getestet: PDL Annette Rommel (links im Bild) im Gespräch mit Sonja Pfeiffer-Balic, Pflegefachberaterin des ASB Baden-Württemberg e.V. (Foto: J: Balic/ASB BW)