IMG 20150929 191145

Auf Einladung des Arbeitskreises „Innenpolitik“ der CDU-Landtagsfraktion fand am 29.09.2015 im Haus der Abgeordneten ein Gedankenaustausch zur Rettungshundearbeit der Hilfsorganisationen in Baden-Württemberg statt. Die Mitglieder der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungshunde (LAG-RH) informierten dabei die CDU-Landtagsfraktion über die Rettungshundearbeit in Baden-Württemberg. Neben einer Diskussion über die Investitionen in Übungsgelände, Fahrzeug und Ausstattung war ein zentrales Thema des Gedankenaustausches die Finanzierung der Rettungshundegruppen.

 

„Wir begrüßen es sehr, wenn sich die Politik für die Belange unserer ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer informiert und einsetzt. Daraus erhoffen wir uns eine Stärkung und Würdigung des Engagements unseres Verbandes und unserer Ehrenamtlichen“, so Daniel Groß, stv. Landesgeschäftsführer der ASB in Baden-Württemberg.

Presse-Kontakt:
ASB Baden-Württemberg e. V.
Daniel Groß
Bockelstr. 146
70619 Stuttgart
Tel.: 0711/44013-210
Fax: 0711/44013-47 210
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.asb-bw.de

IMG 20150929 191145 Teilnehmer des Gedankenaustausches zur Rettungshundearbeit
Foto: ASB BW

Hintergrundinformation

Der ASB Baden-Württemberg e. V. hat rund 165.000 Mitglieder in 22 Gliederungen. Die Aufgaben, die der ASB in Baden-Württemberg als Hilfsorganisation und Wohlfahrtsverband erfüllt, sind mannigfaltig. Schwerpunkte sind Stationäre und Ambulante Pflege, Notfallrettung und Krankentransport, Breitenausbildung, Sanitätsdienst und Katastrophenschutz, Mobile Soziale Dienste, Betreutes Wohnen, Hausnotruf, Essen auf Rädern, Behindertenhilfe, Kinder-, Jugend- und Familienhilfe u.v.m. In der Stationären Pflege gibt es in Baden-Württemberg derzeit 65 ASB-Einrichtungen mit 3.974 Pflegeplätzen und 25 ambulante Pflegedienste. Der ASB versorgt 63 betreute Wohnanlagen mit insgesamt 2.372 Wohneinheiten, hat rund 6.200 Hausnotruf-Anschlüsse und verteilt jährlich rund 500.000 Essen auf Rädern. Im Rettungsdienst betreibt der ASB 41 Rettungswachen in 21 Rettungsdienstbereichen.

Der ASB beschäftigt in Baden-Württemberg zurzeit mehr als 3.450 hauptamtliche Mitarbeiter, hinzukommen 1.100 geringfügig Beschäftigte und insgesamt 760 Auszubildende, Praktikanten, Studenten, Trainees und Teilnehmer am Freiwilligen Sozialen Jahr. Ca. 2.900 Menschen engagieren sich ehrenamtlich für den ASB. Der ASB ist parteipolitisch neutral. Er ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband. Weitere Informationen unter www.asb-bw.de.