IMG 4834

Die Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) Baden-Württemberg hat am 24.10.2015 rund 120 Kinder und Jugendliche aus Krisen- und Kriegsgebieten zu einem Tagesausflug in den Freizeitpark Tripsdrill eingeladen. Die Kinder und Jugendlichen sind aus insgesamt 10 Flüchtlingsunterkünften in ganz Baden-Württemberg vom ASB mit Bussen nach Cleebronn gebracht worden. Begleitet von den vertrauten Bezugspersonen aus den Arbeitskreisen Flucht & Asyl sowie Mitgliedern des Landesjugendvorstands und den ASJ-Gruppen Alb-Stauferland und Heilbronn-Franken konnten die Kinder einen schönen und erlebnisreichen Tag mit vielen Attraktionen und wilden Fahrten mit der Achterbahn verbringen.

 

Die Landtagsabgeordnete und ASB-Landesvorsitzende, Frau Sabine Wölfle MdL, verbachte einige Stunden mit den Kindern und Jugendlichen und hat sich mit ihnen und den Betreuern über die derzeitige Situation ausgetauscht. „Ein persönlicher Kontakt ist mir sehr wichtig und ich freue mich, dass wir den Kindern und Jugendlichen so eine Freude bereiten und den Betreuern so auch unseren Dank für die Arbeit vor Ort aussprechen können“, so die ASB-Landesvorsitzende.

Am Ende des Tages erhielten die Kinder und Jugendlichen eine ASB-Tasche gepackt mit Buntstiften, Luftballons, Pflastermäppchen, Block und einem T-Shirt.

Unterstützt und gesponsert wurde der Tagesausflug vom ASB Baden-Württemberg e.V., der RBK R. Bauer - Koch GmbH und dem Freizeitpark Tripsdrill.

Für die ASJ ist der Aufbau von Kontakten zu den ehrenamtlichen Mitarbeitern der Arbeitskreise sowie den Kindern und Jugendlichen wichtig. „Wir würden uns wünschen, dass wir mehr Kinder und Jugendlichen aus Krisen- und Kriegsgebieten mit unserer Arbeit erreichen. Dieser Ausflug war für uns der erste Schritt“, so die stellvertretende Landesjugendleiterin Melanie Traub. Seit diesem Jahr können die jungen Flüchtlinge an den Veranstaltungen und Seminaren der ASJ Baden-Württemberg teilnehmen. Das Engagement zur Unterstützung der jungen Flüchtlinge soll gemeinsam mit dem ASB Landesverband ausgebaut werden.

Presse-Kontakt:
Arbeiter-Samariter-Bund Baden-Württemberg e. V.
Denise Gerber
Bockelstr. 146
70619 Stuttgart
Tel.: 0711/44013-120
Fax: 0711/44013-222
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.asb-bw.de

 IMG 0363 Foto: ASB BW

Hintergrundinformation zur Arbeiter-Samariter-Jugend:

Neben den Dienstleistungsangeboten der ASB-Gliederungen, die von haupt- und ehrenamtlichen Strukturen getragen werden, bildet die Jugendarbeit des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) einen bedeutenden Teil ehrenamtlicher Tätigkeit. Alle jungen ASB-Mitglieder bis 27 Jahre gehören der Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ), der Jugendorganisation des ASB, an.

Momentan gibt es in Baden-Württemberg sieben Jugendgruppen in den regionalen Gliederungen des ASB Baden-Württemberg e.V.Ihnen stehen die Veranstaltungsangebote der Landesjugend oftmals kostenlos bzw. kostengünstiger zur Verfügung. Vor Ort bieten die Jugendgruppen, die rein ehrenamtlich organisiert sind, regelmäßige Gruppenabende für Kinder und Jugendliche an. Größtenteils ist in allen Gliederungen mit einer ASJ ein eigener Jugendvorstand gewählt, der seine Arbeit eigenverantwortlich organisiert. Die in der Arbeiter-Samariter-Jugend Aktiven lernen, ihre Interessen und Bedürfnisse zu vertreten sowie Verantwortung zu übernehmen und im demokratischen Miteinander Jugendarbeit zu gestalten. Es werden im Rahmen der Gruppenstunden unter anderem Themenabende durchgeführt, Gäste eingeladen sowie Ausflüge und Ausfahrten organisiert. Das Thema Erste Hilfe darf bei der ASJ als Jugendverband einer Hilfsorganisation natürlich nicht fehlen. Die Kinder und Jugendlichen werden in den Gruppenstunden regelmäßig altersgerecht in Erster Hilfe ausgebildet. Darüber hinaus finden in Kindergärten Einführungen in die Erste Hilfe durch Ausbildungskräfte der regionalen Gliederungen statt.

Der Schulsanitätsdienst, der aufgrund der Voraussetzungen überwiegend von Ausbildungskräften des ASB organisiert wird, gewährleistet bei Notfällen in Schulen eine fachgerechte Erste Hilfe. Die am Schulsanitätsdienst Interessierten erhalten nach einem Erste-Hilfe-Kurs eine umfassende Ausbildung zum Schulsanitäter. Ein Ansprechpartner des ASB bzw. der ASJ garantiert für jede Schule eine entsprechende Betreuung und Qualität der Ausbildung. Nähere Auskünfte unter www.asj-bw.de.