asb-2.gif

Zum 1. Juli 2018 erweitert der Arbeiter-Samariter-Bund Baden-Württemberg e.V. (ASB) sein Engagement in der Notfallrettung. An den Standorten Mühlheim an der Donau, Süßen im Landkreis Göppingen und Weinheim sind ab sofort ASB Rettungswagen im Einsatz, um die rettungsdienstliche Versorgung der Bevölkerung zu unterstützen. Während an den Standorten Süßen und Weinheim zwei Rettungswagen 24 Stunden im Einsatz sind, verstärkt der ASB die Notfallrettung im Kreis Tuttlingen mit einem Rettungswagen, der tagsüber zur Verfügung steht.

An der Rettungswache in Mühlheim an der Donau ist ab Juli ein ASB Rettungswagen stationiert, der Montag bis Freitag von 7 bis 19 Uhr im Einsatz sein wird. Sechs Mitarbeiter unterstützen hier Rettungsdienst des DRK im Landkreis Tuttlingen. Auch für den Betrieb der Wachen in Süßen und Weinheim verstärkt sich der ASB personell und schafft insgesamt rund 25 neue Stellen für Notfallsanitäterinnen, Rettungsassistenten und Rettungssanitäter.

„Wir freuen uns darüber, unser Engagement in der Notfallrettung ausbauen zu können und unseren Teil zur optimalen Versorgung der Bevölkerung beizutragen“, so Daniel Groß. Als stellvertretender Landesgeschäftsführer des ASB Baden-Württemberg e.V. ist Groß verantwortlich für den Rettungsdienst.

Der ASB ist neben DRK, Johannitern und Maltesern Partner des Landes Baden-Württemberg im Rettungsdienst. Er betreibt derzeit 45 Rettungswachen in 22 Rettungsdienstbereichen. Aktiv ist der ASB sowohl im Krankentransport als auch in der Notfallrettung. Schon seit 1. Juni betreibt der ASB ein Notarzteinsatzfahrzeug in Stuttgart und unterstützt vom Standort Türlenstraße aus die Notfallrettung der Landeshauptstadt.


Wache Muehlheim Web

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die neue Rettungswache in Mühlheim an der Donau steht im Gewerbegebiet "Am Lippach". Sie besteht zunächst aus Containern. Geplant ist, sie in den kommenden Jahren durch ein festes Gebäude beim neuen Feuerwehrmagazin zu ersetzen.

Foto: ASB Baden-Württemberg e.V. 

 

Heute tritt sie nach zweijähriger Übergangsphase in Kraft: Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Die Verordnung der Europäischen Union bringt Verbrauchern mehr Sicherheit und Transparenz im Hinblick auf ihre persönlichen Daten. Als Dienstleister im Sozial- und Gesundheitswesen erhebt und verarbeitet der ASB Baden-Württemberg e.V. in vielen Bereichen sensible personenbezogene Daten. Die Datenschutzrichtlinie zeigt, was uns dabei wichtig ist und steckt den Rahmen für den verantwortungsvollen und gesetzeskonformen Umgang mit Daten in allen ASB Gliederungen.