asb-4.gif

krankentransport2ASB KrankentransportDer Krankentransport hat die Aufgabe. Kranken, Verletzten oder sonstigen Hilfsbedürftigen, soweit sie nicht Notfallpatienten/innen sind, nötigenfalls Erste Hilfe zu leisten und sie unter fachgerechter Betreuung zu befördern.

Die Beförderung von kranken Personen, die nach einer ärztlichen Beurteilung keiner medizinisch-fachlichen Betreuung bedürfen, zählt nicht zum Krankentransport.

Krankentransporte werden in der Regel von Krankentransportwagen vorgenommen, können aber auch von Rettungswagen durchgeführt werden, sofern hierdurch die Versorgungssicherheit nicht eingeschränkt wird.

D
er Krankentransport wird im Wettbewerb durchgeführt, allerdings müssen die Fahrtaufträge durch die Leitstelle vergeben werden (Vermittlungsmonopol).

Beim Krankentransport hat mindestens ein Rettungssanitäter den/die Patienten/in zu betreuen, die zweite Person muss für die Aufgabe geeignet sein. Der ASB hat hierbei für sich festgelegt, dass diese zweite Person zumindest über die Qualifikation eines Rettungshelfers verfügen muss.


Krankentransportfahrzeuge sind an Rettungswachen stationiert.

Dabei können an diesen Wachen auch noch andere Fahrzeuge wie Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeuge vorgehalten werden.

Der ASB betreibt zur Zeit in Baden-Württemberg Krankentransport mit Krankentransportwagen von Rettungswachen in Bad Herrenalb, Böblingen, Ditzingen, Geislingen, Hechingen, Heidelberg, Heilbronn, Karlsruhe, Karlsruhe-Durlach, Langenau, Ludwigsburg, Mannheim, Merklingen, Pforzheim, Reutlingen, Rheinstetten, Schwendi, Stuttgart, Tübingen, Ulm, Waiblingen und Wolpertshausen.

Folgende regionale Gliederungen des ASB in Baden-Württemberg sind im Krankentransport tätig:
Alb & Stauferland Orsenhausen-Biberach
Heilbronn-Franken Pforzheim-Enz
Karlsruhe Rems-Murr/Schwäbisch Gmünd
Konstanz/Singen Rheinstetten-Rastatt
Ludwigsburg Schwäbisch Hall
Mannheim/Rhein-Neckar Stuttgart
Neckar-Alb Tuttlingen
Nordschwarzwald Ulm, Alb-Donau, Heidenheim, Aalen