asb-4.gif

 

Ab soNoTSanAbschluss 2017 kleinfort stehen dem Rettungsdienst in Baden-Württemberg 17 neue Notfallsanitäter zur Verfügung: Mit der mündlichen Prüfung am vergangenen Freitag haben zehn Frauen und Männer die neue dreijährige Ausbildung an der Landesschule des Arbeiter-Samariter-Bunds (ASB) Baden-Württemberg e.V., der Franz Anton Mai-Schule (FAMS) in Mannheim abgeschlossen. Sieben Notfallsanitäter haben als bisherige Rettungsassistenten die Ergänzungsprüfung bestanden.

ASJ Ravensburger Spieleland 1 

Viel Spaß, klasse Wetter und jede Menge glückliche Gesichter: 160 Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten haben am vergangenen Samstag auf Einladung des Arbeiter-Samariter-Bunds (ASB) Baden-Württemberg e.V. und der baden-württembergischen Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) einen fröhlichen Tag im Ravensburger Spieleland verbracht.

Teaser 

Der ambulante Hospizdienst des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) Mannheim/Rhein-Neckar feierte am 13. September sein 20jähriges Bestehen. 1997 als einer der ersten ASB-Hospizdienste deutschlandweit gegründet, entwickelte sich der ambulante Hospizdienst zu einer festen Institution im Rhein-Neckar-Raum.

NIDA 

Wie geht es dem Patienten? Was ist passiert? Welche Maßnahmen wurden durch die Helfer ergriffen? Die Dokumentation aller Geschehnisse und wichtigen Informationen während bzw. nach einem Rettungseinsatz ist Pflicht. Besonders entscheidend sind vollständige Informationen für den weiterbehandelnden Arzt in der Klinik. Je aussagekräftiger die Dokumentation, desto reibungsloser funktioniert die Weiterversorgung des Patienten. Um diese Abläufe weiter zu verbessern, führt der ASB Baden-Württemberg als einer der Ersten flächendeckend die elektronische Einsatzdokumentation im Rettungsdienst ein.

Karl-Eugen Altdörfer und Lisa-Bianca Schäfer bei der Fahrzeugübergabe Bild: VR Gewinnsparen 

Der ASB Baden-Württemberg e.V. freut sich über einen VW Bus: Das Auto ist eines von 140 Fahrzeugen, die die Volks- und Raiffeisenbanken im Rahmen ihres Projekts „VRmobil“ in diesem Jahr an soziale Einrichtungen und Wohlfahrtsorganisationen in ganz Baden-Württemberg gespendet haben. Auch dem ASB Alb-Stauferland und dem ASB in Ulm kommt das Sozialprojekt zu Gute: Sie erhalten jeweils ein Auto für ihre Sozialstationen..