asb-1.gif

NIDA 

Wie geht es dem Patienten? Was ist passiert? Welche Maßnahmen wurden durch die Helfer ergriffen? Die Dokumentation aller Geschehnisse und wichtigen Informationen während bzw. nach einem Rettungseinsatz ist Pflicht. Besonders entscheidend sind vollständige Informationen für den weiterbehandelnden Arzt in der Klinik. Je aussagekräftiger die Dokumentation, desto reibungsloser funktioniert die Weiterversorgung des Patienten. Um diese Abläufe weiter zu verbessern, führt der ASB Baden-Württemberg als einer der Ersten flächendeckend die elektronische Einsatzdokumentation im Rettungsdienst ein.

Karl-Eugen Altdörfer und Lisa-Bianca Schäfer bei der Fahrzeugübergabe Bild: VR Gewinnsparen 

Der ASB Baden-Württemberg e.V. freut sich über einen VW Bus: Das Auto ist eines von 140 Fahrzeugen, die die Volks- und Raiffeisenbanken im Rahmen ihres Projekts „VRmobil“ in diesem Jahr an soziale Einrichtungen und Wohlfahrtsorganisationen in ganz Baden-Württemberg gespendet haben. Auch dem ASB Alb-Stauferland und dem ASB in Ulm kommt das Sozialprojekt zu Gute: Sie erhalten jeweils ein Auto für ihre Sozialstationen..

Neue Geschäftsführer Bilder: Privat 

Zum 1. Juli haben beim ASB Baden-Württemberg e.V. zwei neue Geschäftsführer ihre Arbeit aufgenommen. Dr. Andreas Bröker führt künftig die Geschäfte des ASB Region Karlsruhe, Rainer Ellersiek steht ab sofort an der Spitze des ASB Region Stuttgart.

Bild: Georg Kludsky / ergonomedia 

Seit 2014 gibt es das Berufsbild des Notfallsanitäters und die dreijährige Ausbildung zum neuen Fachberuf. Der ASB Baden-Württemberg e.V. legt Wert auf eine gute Aus- und Weiterbildung sowie eine angemessene Entlohnung seiner Mitarbeiter im Rettungsdienst. Gemeinsam mit Verdi hat der Landesverband in einem Tarifvertrag deshalb die Weichen für eine gute Bezahlung sowie attraktive Arbeitsbedingungen gestellt. Der neue Tarifvertrag tritt am 1. Juli 2017 in Kraft.

Simulationszentrum Modell RTW
Nach einem Verkehrsunfall, Schlaganfall oder Herzinfarkt zählt jede Sekunde - schnelles und reibungsloses Handeln kann die Überlebenschance erhöhen und Folgeschäden verringern. Im neuen Simulationszentrum der Regionalen Kliniken Holding (RKH) in Vaihingen/Enz können Rettungskräfte, Ärzte und Pflegepersonal ab sofort den Ernstfall üben. Der ASB Baden-Württemberg e.V. ist Kooperationspartner und hat für den Einbau eines Rettungswagenmodells gesorgt.