Datenschutz: Datenverarbeitung im Rettungsdienst

Datenschutzinformation nach Art. 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) 

Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit

Datenverarbeitung im Rettungsdienst (Notfallrettung und Krankentransport)

Verantwortlicher

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist:
Arbeiter-Samariter-Bund Baden-Württemberg e.V.
Bockelstraße 146, 70619 Stuttgart
E-Mail: info@remove-this.asb-bw.de

Kontaktdaten Datenschutzbeauftragte/r

Unsere/n Datenschutzbeauftragte/n erreichen Sie unter der folgenden Adresse:
Stefan Becker
BNT GmbH
Hauptstraße 73a, 68789 St. Leon-Rot
E-Mail: asb@remove-this.bntgmbh.de

Zweck und Rechtsgrundlagen

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt zur medizinischen Weiterbehandlung und als Nach-weis des Einsatzes, für die Leistungsabrechnung, für die Einsatzdokumentation, das Qualitätsmanagement und weiteren gesetzlich festgelegten Zwecken.
Die Rechtsgrundlage hierfür ist die Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung des Rettungsdienstes, die le-benswichtigen Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen und die Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. c bis e DS-GVO so-wie gemäß §32 Gesetz über den Rettungsdienst Baden-Württemberg

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Ihre personenbezogenen Daten werden an die zuständige Integrierte Leitstelle zur Dokumentation und ggf. zur Voranmeldung in einer Klinik oder niedergelassene Praxis sowie an die Krankenkassen bzw. Kostenträger zur Leistungsabrechnung weitergegeben. Erhobene medizinische Daten werden einer behandelten Klinik oder ei-ner niedergelassenen Praxis zu Ihrer weiteren Diagnostik und Therapie zur Verfügung gestellt. Ein weiterer Empfänger ist die trägerübergreifende Qualitätssicherung im Rettungsdienst Baden-Württemberg (beim medi-zinischen Dienst der Krankenversicherung MDK) dorthin werden Ihre medizinischen Daten im Rahmen der ge-setzlich vorgeschriebenen Qualitätssicherung anonymisiert elektronisch übertragen. Soweit gesetzlich zulässig werden Ihre Daten auf Anforderung, an die Polizei, Staatsanwaltschaften und Gerichte übermittelt.

Kategorien der personenbezogenen Daten

Name, Vorname, Geburtsdatum, Anschrift, Geschlecht, Gesundheitsdaten

Dauer der Speicherung Ihrer Daten

Die Dauer der Speicherung orientiert sich an den gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationsfristen. Personenbezogene Daten zum Erhalt von Beweismitteln werden bis zu 30 Jahre aufbewahrt. Regelmäßig sind es jedoch 10 Jahre nach Einsatzabschluss.

Betroffenenrechte

Gemäß der Datenschutz-Grundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:
• Das Recht auf Auskunft über Ihre gespeicherten Daten (Art. 15 DSGVO).
• Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO).
• Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).
• Das Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO).

Weiterhin besteht ein Beschwerderecht bei dem zuvor genannten Datenschutzbeauftragten oder bei dem Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg, Königstraße 10a, 70173 Stuttgart

Die Informationen als PDF