LK2014 neuer Vorstand MG 0171 15x20 450px Am 12. Juli 2014 fand in Bad Krozingen die 15. ordentliche Landeskonferenz des Arbeiter-Samariter-Bundes Landesverband Baden-Württemberg e. V. (ASB) mit rund 140 Delegierten aus 23 regionalen ASB-Gliederungen und Gästen statt. Sozialministerin Katrin Altpeter MdL lobte in ihrem Festvortrag die herausragende Arbeit des ASB. Der ASB-Bundesvorsitzende Knut Fleckenstein, MdEP dankte in seinem Grußwort insbesondere den ehrenamtlich Tätigen, die es beim ASB sehr zahlreich gibt.

Marianne Wonnay, ehemaliges SPD-Landtagsmitglied, die nach 20 Jahren als Landesvorsitzende nicht mehr für diese Position kandidierte, warf in ihrer Begrüßung einen Rückblick auf die vergangenen Jahrzehnte beim Arbeiter-Samariter-Bund. „Als ich 1994 das Amt der Landesvorsitzenden übernahm, gab es im ASB Landesverband Baden-Württemberg e.V. hauptsächlich ambulante Angebote, die von zahlreichen Zivildienstleistenden erbracht wurden“, erinnert sie sich an die damalige Zeit. Mit viel Geld und Energie wurden die Sozialen Mobilen Hilfsdienste zu Pflegediensten gemacht, und Ende der 1990er Jahre folgten zahlreiche stationäre Einrichtungen. „Das war eine ganz wichtige Entwicklung hin zur Professionalisierung in der Pflege und eine große Chance für ein Wachstum des Verbandes“, so Wonnay. Auch im Rettungsdienst sei in den vergangenen Jahren eine sehr positive Entwicklung zu sehen. Nur im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe könnte der ASB in Baden-Württemberg sein Engagement noch ausbauen. „Das liegt mir sehr am Herzen“, bekräftige Wonnay ihren Wunsch für die Zukunft des ASB. Unter dem Motto „Der ASB in Baden-Württemberg – eine starke Einheit“ betont der ASB die Relevanz der Solidarität innerhalb des Landesverbandes.

Am Nachmittag erfolgte die Neuwahl des Landesvorstandes. Als Nachfolgerin von Marianne Wonnay (RV Freiburg-Hochrhein) wurde SPD-Landtagsmitglied Sabine Wölfle (RV Freiburg-Hochrhein) zur Landes-vorsitzenden gewählt. Als Stellvertreter wurde Macit Karaahmetoglu (RV Stuttgart) gewählt. Karl-Eugen Altdörfer (KV Schwäbisch Hall) wurde als zweiter Stellvertreter wiedergewählt. Ebenfalls wiedergewählt wurden Michael Goby (RV Freiburg-Hochrhein) als Landesschatzmeister und Christoph Nießner (RV Karlsruhe) als Landesarzt. Als Beisitzer wurden Roland Hanusch (KV Ludwigsburg) und Siegbert Nischke (RV Pforzheim-Enz) wiedergewählt. Neu in den Vorstand wurden als Beisitzer Peter Schmid (RV Mannheim/Rhein-Neckar) und Utz Traut (KV Schwäbisch Hall) gewählt. Landesjugendleiterin ist Doreen Arnold (KV Konstanz-Singen).  

Feierlich aus dem Amt des Landesjugendleiters verabschiedet, und mit dem Ehrenkreuz in Gold ausgezeichnet wurde Utz Traut, der sich fast 30 Jahre lang in der Arbeiter-Samariter-Jugend engagiert hat. Ebenfalls geehrt wurde Marianne Wonnay. Sie erhielt den Sonderpreis für außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement des ASB Landesverband Baden-Württemberg e.V. 

   
 
LK2014 neuer Vorstand MG 0171 15x20 450pxDer neue Landesvorstand mit der Landesgeschäftsführung (v.l.n.r.):
Daniel Groß (Stv. Landesgeschäfstführer), Siegbert Nischke (Beisitzer),Christoph Nießner (Landesarzt), Karl-Eugen Altdörfer
(2. Stv. Vorsitzender), Lars-Ejnar Sterley (Landesgeschäftsführer),
Sabine Wölfle MdL (Vorsitzende), Peter Schmid (Beisitzer),
Macit Karaahmetoglu (1. Stv. Vorsitzender),
Utz Traut (Beisitzer), Michael Goby (Schatzmeister), Roland Hanusch (Beisitzer). Es fehlen auf dem Bild Reinhard Elsner (Beisitzer) und
Doreen Arnold (Landesjugendleiterin).

(Foto: Fotostudio mit Herz, Bad Krozingen)